BLAUE UMWELT ODER UMWELT VERKEHRT

 

 

 

Läßt sich mit Kunst etwas ändern?      

 

 

 

Greift man auf die religiöse Sprache zurück, so kann man im wieder Gott verantwortlich machen, für das, was seiner „göttlichen Schöpfung“ angetan wird. Ob es kriegerische Absurditäten weltweit sind oder das Verhalten des Menschen, die Welt – insbesondere das Meer – als Müllhalde zu betrachten.

 

Die dargestellten Arbeiten sind alles zufällige und subtile Funde an den Stränden der Nordseeinsel Föhr und werden anschließend im Atelier einem behutsamen künstlerischen Dekonstruktions- und Transformationsprozess unterworfen. Dabei werden Serien von Fotografien von verschiedenen Strandabschnitten verglichen und Möglichkeiten der Detailkombination erarbeitet. Sie stellen verschiedene Serien von Dekonstruktionen landschaftlicher Fundstücke dar und ermöglichen dadurch zusätzlich eine zentrale künstlerische Wahrnehmung im Blickfeld des Betrachters.

 

Erste konkrete Erarbeitungen finden sich unter https://www.kunsteins.de/projekte/just-art/